Praxisphilosophie

Mit Herz und Verstand

 Wir bieten höchste Qualität in der Zahnmedizin und befinden uns auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und Erfahrung. Das erreichen wir durch den Besuch sehr vieler Fachfortbildungen und aufgrund unserer langjährigen Berufserfahrung.

Unsere Patienten kennen unser Praxiskonzept und folgen Ihm gern. Sie sind anspruchsvoll und achten auf gesunde und schöne Zähne.

Unser Team hat durch ständige Fortbildungen, eine sehr hohe Fachkompetenz und geht respektvoll miteinander um.

Wir möchten dass sich die Patienten in unserer Praxis wohlfühlen  und spüren dass wir mit sehr viel Freude und Engagement arbeiten.

Einige unserer Leistungen

Einige unserer Leistungen

Zahnersatz

Wir bieten in unserer Praxis qualitativ hochwertigen Zahnersatz an. Das Leistungsspektrum umfasst:

 

  • Inlays
  • Teilkronen,
  • Einzel-Zahnkronen
  • Brücken
  • herausnehmbaren Zahnersatz
  • Kombinationsarbeiten
  • Implantat-getragenen Zahnersatz

 

Hierbei sind uns folgende Punkte besonders wichtig:

 

  • ständige Qualifizierung und Fortbildung in der modernen Zahn-Prothetik
  • Zusammenarbeit mit einem erstklassigen Dentallabor in Bremen: B. u. T. Dentaltechnik GmbH
  • individuelle und ausführliche Beratung des Patienten
  • Herstellung von funktionstüchtigem, ästhetisch anspruchsvollem Zahnersatz
  • Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse des Patienten

Wir beraten sie ausführlich über den genauen Ablauf der Behandlung. Dies beinhaltet einerseits die Kosten und zum anderen den zeitlichen Ablauf der einzelnen Behandlungsschritte.

 

Nach erfolgter Behandlung werden sie über die optimale Pflege des Zahnersatzes aufgeklärt.

 

Um einen langjährigen Erhalt des Zahnersatzes zu gewährleisten, empfehlen wir eine halbjährliche Kontrolle und Inanspruchnahme der Individualprophylaxe (Professionelle Zahnreinigung-PZR).

Implantate

Unsere Praxis ist seit 2005 implantologisch tätig.

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan, die in den Kiefer eingebracht werden und dort die Wurzelfunktion eines verlorenen Zahnes übernehmen. Die Implantate haben eine speziell verarbeitete Oberfläche, sodass sie beim Einheilen fest mit dem umgebenen Knochen verwachsen. Später können auf ihnen Kronen, Brücken oder ein herausnehmbarer Zahnersatz befestigt werden.

 

Vorteile von Implantaten:

  • Implantate werden nicht als Fremdkörper empfunden
  • bei Zahnlücke müssen keine gesunden Zähne angeschliffen werden
  • Implantate verhindern nach ihrer Einheilung einen Abbau des Kieferknochens, da sie ihn funktionell belasten
  • Implantate können wesentlich zur Stabilisierung von Prothesen beitragen und so den Lebenskomfort erhöhen

 

Unsere Praxis arbeitet mit erfahrenen Kieferchirurgen zusammen. Sollte eine Implantation von uns aus anatomischen Gründen nicht möglich sein, finden wir in Zusammenarbeit mit diesen eine Lösung.

 

Die Versorgung der Implantate, also der prophetische Aufbau erfolgt von uns in Zusammenarbeit mit einem erstklassigen Dentallabor aus Bremen (B.u.T. Dentaltechnik GmbH)

Cerec (CEramic REConstructio)

CEREC ist ein modernes computergestütztes Verfahren zur keramischen Rekonstruktion einzelner Zähne.

 

Folgende Konstruktionen sind möglich:

  • Inlays
  • Teilkronen
  • Kronen
  • Brücken
  • Implantat Aufbauten

 

Mithilfe einer 3D-Kamera, die an einen Computer angeschlossen ist, erfolgt die exakte Vermessung einer oder mehrerer Zähne im Mund des Patienten. Mit den gewonnenen Daten kann am Computer die gewünschte Konstruktion modelliert werden. Anschließend wird der Datensatz an eine Schleifmaschine übermittelt und die entsprechende Konstruktion aus einem Keramikblock herausgeschliffen. Nach individueller Farbgebung und Charakterisierung erfolgt ein abschließender Veredlungsbrand in einem Brennofen.

 

Vorteile:

  • substanzschonende Präparation des Zahnes
  • kein Zahnabdruck erforderlich
  • metallfreie Konstruktion
  • biokompatible Zahnkeramik
  • sehr gute Ästhetik
  • exakte Passgenauigkeit
  • Minimierung von Fehlerquellen durch digitale Abformung

Inlays und Teilkronen können in einer Sitzung hergestellt werden

Inlays

Ein Inlay ist eine Füllung, die ausserhalb des Mundes angefertigt und anschließend in den Zahn eingeklebt wird.

 

In unserer Praxis werden die Inlays mithilfe eines CEREC-Gerätes hergestellt.

Innerhalb einer Stunde ist der Zahn optimal versorgt und das Inlay ist dabei kaum von einem natürlichen Zahn zu unterscheiden.

 

Beim CEREC-Verfahren wird ein optischer Abdruck genommen, das Inlay digital am Computer konstruiert und anschliessend aus einem Keramikblock herausgeschliffen.

 

Vorteile von Inlays:

  • bestechend schöne Restaurationen
  • Verwendung von Industriekeramik mit gleichbleibenden Materialeigenschaften und zahnähnlichem Härtegrad
  • sehr lange Haltbarkeit durch hohe Druck- und Zugbelastbarkeit
  • optimale Gestaltung der Zahnzwischenräume
  • hohe Biokompatibilität (keine nachgewiesenen Allergien)
  • absolut metallfrei
  • nur eine Behandlungstermin notwendig

 

Bei gesetzlich versicherten Patienten erfordert eine Inlay Versorgung eine Zuzahlung zwischen 300 und 500 Euro je nach Größe und Schwierigkeit.

Kunststoff (Composite-Füllung)

Füllungen sind notwendig, um den Zahn wieder aufzubauen, nachdem ein kariöser Defekt entfernt wurde. Die Füllungen können aus unterschiedlichsten Materialien sein, wobei die ästhetisch anspruchsvollsten aus sogenanntem Kunststoff (Komposite) oder aus Keramik (Inlay) sind. Bei den Kunststofffüllungen handelt es sich nicht um reinen Kunstoff sondern um hochfeste kleinste Keramikpartikel, die in eine Kunststoffmatrix eingebettet sind. Deshalb spricht man besser von Komposite Materialien. Diese werden mit einem Haftvermittler (Bonding) schichtweise unter Lichthärtung in den Zahn eingeklebt.Dieser Vorgang erfordert Gewissenhaftigkeit und einen hohen Zeitaufwand. Das Komposite Material verbindet sich dabei spaltfrei mit dem Zahn und ist bei sorgfältiger Farbauswahl nicht sichtbar.

 

Vorteile von Komposite-Füllungen:

 

  • Zahnhartsubstanzschonende Präparation möglich
  • Zahnfarbene, ästhetisch hochwertige Restauration
  • keine Temperaturleitfähigkeit
  • Stützung des Zahnes durch Klebeverbund
  • Verzicht auf Metalle wie z.B. Quecksilber (Amalgam)

 

Bei Schwangeren und Kindern bis zum 15. Lebensjahr werden die Kosten für Kunststofffüllungen von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Die Wurzelkanalbehandlung

Die Wurzelbehandlung ist eine Möglichkeit den natürlichen Zahn zu erhalten und eine Zahnextraktion zu vermeiden. Sie ist notwendig, wenn eine Entzündung des Zahnnerven vorliegt oder der Nerv bereits abgestorben ist.

 

Ziel einer Wurzelbehandlung ist die Entfernung aller Gewebsreste aus dem Wurzelkanal. Anschließend muss der Kanal gereinigt werden, damit keine Bakterien zurückbleiben bevor er mit speziellen Materialien abgefüllt wird.

 

Durch den Einsatz moderner Medizintechnik (elektronische Wurzellängenbestimmung und maschinelle reziproke Aufbereitung) und mithilfe von ultraschallaktivierten Wurzelspülungen ist es uns möglich, die langfristige Erfolgsquote bei dieser Zahnbehandlung von 50% auf 90% zu erhöhen und damit die Zahnextraktion zu vermeiden.

 

Der Einsatz dieser innovativen Technik wird leider von den gesetzlichen Krankenkassen nicht vollständig getragen, so dass eine Zuzahlung erforderlich ist. Bei entsprechender Notwendigkeit werden sie vor der Behandlung darüber aufgeklärt.

 

Wurzelbehandelte Zähne werden vom Körper nicht mehr ernährt und sind daher frakturgefährdet. Ein Schutz durch eine Teilkrone oder Krone ist indiziert.

Prophylaxe Für Erwachsene

Prophylaxe in der Zahnmedizin bedeutet Vorbeugung, also die Vermeidung aller Erkrankungen, die die Zahngesundheit beeinträchtigen.

 

Unsere speziell ausgebildeten Prophylaxeassistentinnen unterstützen sie gerne bei der Gesunderhaltung ihrer Zähne.

 

Durch gezielte Vorsorge können Zähne bis ins hohe Alter erhalten bleiben.

Eine gute häusliche Mundhygiene und eine zahngesunde Ernährung sind eine wichtige Voraussetzung, um Karies und Parodontitis entgegenzuwirken.

Trotzdem reichen sie oft im Normalfall nicht aus und eine zusätzliche professionelle Zahnreinigung (PZR) ist notwendig, um hartnäckige Ablagerungen und bakterielle Beläge (Plaque) an schwer zugänglichen Zahnflächen zu beseitigen.

 

Die PZR ist als Intensivreinigung zu verstehen, bei der alle krankmachenden und kosmetisch störenden Beläge auf der Zahnoberfläche entfernt werden.

Durch die Bakterienreduktion ist sie auch eine unterstützende und vorbeugende Behandlung von folgenden allgemeinmedizinischen Erkrankungen:

  • Diabetes
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Impotenz
  • Kinderlosigkeit
  • Frühgeburten
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Entzündungen im Körper
  • Alzheimer
  • Lungenerkrankungen
  • Magen-Darmerkrankungen

 

Die professionelle Zahnreinigung (PZR) trägt wesentlich dazu bei, das Kronen, Brücken, Implantate und anderer Zahnersatz länger halten.

 

Der Umfang einer PZR richtet sich nach der individuellen Situation und kann bis zu 1 Stunde erfordern.

 

Leistungsinhalte der PZR:

  • zahnmedizinische Untersuchung durch den Zahnarzt/in
  • Entfernung harter (Zahnstein und Verfärbungen) und weicher (bakterielle Beläge-Plaque) Ablagerungen auf Zahn-und Wurzeloberflächen
  • Reinigung der Zahnzwischenräume
  • Politur der Zähne
  • Fluoridieren der Zähne
  • Ausführliche Anleitung und Beratung zur Mundhygiene (z.B. Einsatz von Zahnseide und Interdentalbürsten)

 

Obwohl die PZR eine medizinisch notwendige Maßnahme ist, ist sie nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten.

Innovative Krankenkassen zahlen einen Zuschuss-bitte informieren sie sich bei ihrer Krankenkasse.

 

Bei Inanspruchnahme einer PZR informieren wir sie vorher über anfallende Kosten, da der Umfang der Behandlung sich immer nach der individuellen Situation (Zahnzahl) richtet.

Individualprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen

Bis zum vollendeten 18.Lebenjahr ist die Individualprophylaxe Leistungsbestandteil der gesetzlichen Krankenkasse.

Die Individualprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen in unserer Praxis wird von speziell geschulten Prophylaxeassistentinnen durchgeführt und beinhaltet folgende Leistungen:

 

  • Aufklärung über eine gute Mundhygiene
  • Aufklärung über zahngesunde Ernährung
  • Anfärben der Zähne, um auf Putzdefizite hinzuweisen
  • Demonstration und Anleitung von Zahnputztechniken (Zahnputzschule)
  • Erfolgskontrolle und Nachreinigung durch die Prophylaxeassistentin
  • Fluoridieren des Zahnschmelzes zur Zahnhärtung und Kariesprophylaxe
  • Abschlußuntersuchung und Befundaufnahme durch den behandelnden Zahnarzt/in
  • Fissurenversiegelungen werden bei Bedarf durch den Zahnarzt/in ausgeführt
Parodontitis

Parodontitis ist eine ernstzunehmende Zahnfleischerkrankung, die häufig mit Zahnfleischbluten und Zahnfleischrückgang beginnt. Sie wird durch Bakterien verursacht und führt zum Zahnverlust. Eine genetische Komponente wird diskutiert.

 

Die Parodontitisbakterien belasten den gesamten menschlichen Körper und sind für folgende Krankheitsbilder mit verantwortlich bzw. beeinflussen sie stark:

  • Diabetes
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Impotenz
  • Kinderlosigkeit
  • Frühgeburten
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Entzündungen im Körper
  • Alzheimer
  • Lungenerkrankungen
  • Magen-Darmerkrankungen

 

Um ihre Gesundheit zu erhalten, ist es zwingend erforderlich, alle Maßnahmen zu ergreifen, damit es nicht zu einer Parodontitis kommt und eine bestehende Erkrankung schnellstens therapiert wird.

 

Unser Praxisteam ist qualifiziert und unterstützt sie gerne bei dieser Behandlung.

Die Mitarbeit des Patienten ist bei dieser Therapie ein entscheidendes Erfolgskriterium.

 

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt einen Großteil der entstehenden Behandlungskosten.

Sollte eine Behandlung notwendig sein, werden sie über alle entstehenden Kosten umfassend informiert.

 

Eine Parodontitisbehandlung ist nicht durch eine einmalige Therapie heilbar und erfordert eine regelmäßige Kontrolle und Individualprophylaxe.

 

Um die Belastung des Patienten durch Antibiotika während der Behandlung zu vermeiden, besteht die Möglichkeit, die Parodontitiskeime durch den Einsatz eines Lasers (photodynamische Therapie) zu behandeln.

Schienentherapie-CMD

CMD-Kraniomandibuläre Dysfunktion ist ein sehr komplexes Krankheitsbild,

dessen Ursachen sehr vielfältig sind und zum Teil ausserhalb der Zahnmedizin liegen.

 

Typische Symptome können sein:

  • Kiefer- und Kiefergelenkschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Ohrenschmerzen
  • Gesichtsschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Tinnitus

In Zusammenarbeit mit spezialisierten Physiotherapeuten klären wir vor Behandlungsbeginn mögliche Ursachen ausserhalb unseres zahnmedizinischen Fachbereichs ab.

 

Ziel einer Schienenbehandlung ist die Herstellung eines funktionellen Gleichgewichtes zwischen Biß, Kaumuskulatur und Kiefergelenk.

Diese sogenannte physiologische Zentrik des Gebisses muss mit speziellen Messverfahren ermittelt werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

 

Die Okklusionsschiene ist damit ein Therapiemittel um bestehende Störungen auszugleichen und den Körper im weitesten Sinne ins Gleichgewicht zu bringen.

 

Über Kosten werden sie vor der Behandlung aufgeklärt.

Schnarch-und Apnoe-Therapie

Schnarchen ist nicht nur ein akustisches Problem, sondern führt häufig auch zu Atemaussetzern. Zunge und Rachenmuskulatur erschlaffen im Schlaf und blockieren so den Atemweg. Die Folge sind Atemstillstände und um nicht zu ersticken reagiert das Gehirn mit einer Weckreaktion, die der Schlafende selbst nicht bemerkt. Dadurch kommt es zu einem umerholsamen, krankhaftem Schlaf.

 

Folgen für den Patienten:

  • Konzentrationsstörungen
  • Tagesmüdigkeit
  • Sekundenschlaf mit erhöhter Unfallgefahr im Strassenverkehr
  • Sauerstoffsättigung im Blut sinkt
  • Herzinfarkt- und Schlafanfall- Risiko steigt
  • Bluthochdruck und Diabetes werden negativ beeinflusst

 

Die Therapie erfolgt durch eine Schiene, die den Unterkiefer nach vorne verlagert, und dadurch den Rachen weitet. Diese Schienen werden als Unterkieferprotrusionsschienen oder auch Schlafapnoe-Schienen bezeichnet.

 

Als Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Schlafmedizin (DGZS) haben wir die erforderliche Qualifizierung und führen diese Behandlung nur entsprechend den Richtlinien in Zusammenarbeit mit einem HNO-Arzt durch.

Zahnersatz

Wir bieten in unserer Praxis qualitativ hochwertigen Zahnersatz an. Das Leistungsspektrum umfasst:

 

  • Inlays
  • Teilkronen,
  • Einzel-Zahnkronen
  • Brücken
  • herausnehmbaren Zahnersatz
  • Kombinationsarbeiten
  • Implantat-getragenen Zahnersatz

 

Hierbei sind uns folgende Punkte besonders wichtig:

 

  • ständige Qualifizierung und Fortbildung in der modernen Zahn-Prothetik
  • Zusammenarbeit mit einem erstklassigen Dentallabor in Bremen: B. u. T. Dentaltechnik GmbH
  • individuelle und ausführliche Beratung des Patienten
  • Herstellung von funktionstüchtigem, ästhetisch anspruchsvollem Zahnersatz
  • Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse des Patienten

Wir beraten sie ausführlich über den genauen Ablauf der Behandlung. Dies beinhaltet einerseits die Kosten und zum anderen den zeitlichen Ablauf der einzelnen Behandlungsschritte.

 

Nach erfolgter Behandlung werden sie über die optimale Pflege des Zahnersatzes aufgeklärt.

 

Um einen langjährigen Erhalt des Zahnersatzes zu gewährleisten, empfehlen wir eine halbjährliche Kontrolle und Inanspruchnahme der Individualprophylaxe (Professionelle Zahnreinigung-PZR).

Implantate

Unsere Praxis ist seit 2005 implantologisch tätig.

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan, die in den Kiefer eingebracht werden und dort die Wurzelfunktion eines verlorenen Zahnes übernehmen. Die Implantate haben eine speziell verarbeitete Oberfläche, sodass sie beim Einheilen fest mit dem umgebenen Knochen verwachsen. Später können auf ihnen Kronen, Brücken oder ein herausnehmbarer Zahnersatz befestigt werden.

 

Vorteile von Implantaten:

  • Implantate werden nicht als Fremdkörper empfunden
  • bei Zahnlücke müssen keine gesunden Zähne angeschliffen werden
  • Implantate verhindern nach ihrer Einheilung einen Abbau des Kieferknochens, da sie ihn funktionell belasten
  • Implantate können wesentlich zur Stabilisierung von Prothesen beitragen und so den Lebenskomfort erhöhen

 

Unsere Praxis arbeitet mit erfahrenen Kieferchirurgen zusammen. Sollte eine Implantation von uns aus anatomischen Gründen nicht möglich sein, finden wir in Zusammenarbeit mit diesen eine Lösung.

 

Die Versorgung der Implantate, also der prophetische Aufbau erfolgt von uns in Zusammenarbeit mit einem erstklassigen Dentallabor aus Bremen (B.u.T. Dentaltechnik GmbH)

Cerec (CEramic REConstructio)

CEREC ist ein modernes computergestütztes Verfahren zur keramischen Rekonstruktion einzelner Zähne.

 

Folgende Konstruktionen sind möglich:

  • Inlays
  • Teilkronen
  • Kronen
  • Brücken
  • Implantat Aufbauten

 

Mithilfe einer 3D-Kamera, die an einen Computer angeschlossen ist, erfolgt die exakte Vermessung einer oder mehrerer Zähne im Mund des Patienten. Mit den gewonnenen Daten kann am Computer die gewünschte Konstruktion modelliert werden. Anschließend wird der Datensatz an eine Schleifmaschine übermittelt und die entsprechende Konstruktion aus einem Keramikblock herausgeschliffen. Nach individueller Farbgebung und Charakterisierung erfolgt ein abschließender Veredlungsbrand in einem Brennofen.

 

Vorteile:

  • substanzschonende Präparation des Zahnes
  • kein Zahnabdruck erforderlich
  • metallfreie Konstruktion
  • biokompatible Zahnkeramik
  • sehr gute Ästhetik
  • exakte Passgenauigkeit
  • Minimierung von Fehlerquellen durch digitale Abformung

Inlays und Teilkronen können in einer Sitzung hergestellt werden

Inlays

Ein Inlay ist eine Füllung, die ausserhalb des Mundes angefertigt und anschließend in den Zahn eingeklebt wird.

 

In unserer Praxis werden die Inlays mithilfe eines CEREC-Gerätes hergestellt.

Innerhalb einer Stunde ist der Zahn optimal versorgt und das Inlay ist dabei kaum von einem natürlichen Zahn zu unterscheiden.

 

Beim CEREC-Verfahren wird ein optischer Abdruck genommen, das Inlay digital am Computer konstruiert und anschliessend aus einem Keramikblock herausgeschliffen.

 

Vorteile von Inlays:

  • bestechend schöne Restaurationen
  • Verwendung von Industriekeramik mit gleichbleibenden Materialeigenschaften und zahnähnlichem Härtegrad
  • sehr lange Haltbarkeit durch hohe Druck- und Zugbelastbarkeit
  • optimale Gestaltung der Zahnzwischenräume
  • hohe Biokompatibilität (keine nachgewiesenen Allergien)
  • absolut metallfrei
  • nur eine Behandlungstermin notwendig

 

Bei gesetzlich versicherten Patienten erfordert eine Inlay Versorgung eine Zuzahlung zwischen 300 und 500 Euro je nach Größe und Schwierigkeit.

Kunststoff (Composite-Füllung)

Füllungen sind notwendig, um den Zahn wieder aufzubauen, nachdem ein kariöser Defekt entfernt wurde. Die Füllungen können aus unterschiedlichsten Materialien sein, wobei die ästhetisch anspruchsvollsten aus sogenanntem Kunststoff (Komposite) oder aus Keramik (Inlay) sind. Bei den Kunststofffüllungen handelt es sich nicht um reinen Kunstoff sondern um hochfeste kleinste Keramikpartikel, die in eine Kunststoffmatrix eingebettet sind. Deshalb spricht man besser von Komposite Materialien. Diese werden mit einem Haftvermittler (Bonding) schichtweise unter Lichthärtung in den Zahn eingeklebt.Dieser Vorgang erfordert Gewissenhaftigkeit und einen hohen Zeitaufwand. Das Komposite Material verbindet sich dabei spaltfrei mit dem Zahn und ist bei sorgfältiger Farbauswahl nicht sichtbar.

 

Vorteile von Komposite-Füllungen:

 

  • Zahnhartsubstanzschonende Präparation möglich
  • Zahnfarbene, ästhetisch hochwertige Restauration
  • keine Temperaturleitfähigkeit
  • Stützung des Zahnes durch Klebeverbund
  • Verzicht auf Metalle wie z.B. Quecksilber (Amalgam)

 

Bei Schwangeren und Kindern bis zum 15. Lebensjahr werden die Kosten für Kunststofffüllungen von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Die Wurzelkanalbehandlung

Die Wurzelbehandlung ist eine Möglichkeit den natürlichen Zahn zu erhalten und eine Zahnextraktion zu vermeiden. Sie ist notwendig, wenn eine Entzündung des Zahnnerven vorliegt oder der Nerv bereits abgestorben ist.

 

Ziel einer Wurzelbehandlung ist die Entfernung aller Gewebsreste aus dem Wurzelkanal. Anschließend muss der Kanal gereinigt werden, damit keine Bakterien zurückbleiben bevor er mit speziellen Materialien abgefüllt wird.

 

Durch den Einsatz moderner Medizintechnik (elektronische Wurzellängenbestimmung und maschinelle reziproke Aufbereitung) und mithilfe von ultraschallaktivierten Wurzelspülungen ist es uns möglich, die langfristige Erfolgsquote bei dieser Zahnbehandlung von 50% auf 90% zu erhöhen und damit die Zahnextraktion zu vermeiden.

 

Der Einsatz dieser innovativen Technik wird leider von den gesetzlichen Krankenkassen nicht vollständig getragen, so dass eine Zuzahlung erforderlich ist. Bei entsprechender Notwendigkeit werden sie vor der Behandlung darüber aufgeklärt.

 

Wurzelbehandelte Zähne werden vom Körper nicht mehr ernährt und sind daher frakturgefährdet. Ein Schutz durch eine Teilkrone oder Krone ist indiziert.

Prophylaxe Für Erwachsene

Prophylaxe in der Zahnmedizin bedeutet Vorbeugung, also die Vermeidung aller Erkrankungen, die die Zahngesundheit beeinträchtigen.

 

Unsere speziell ausgebildeten Prophylaxeassistentinnen unterstützen sie gerne bei der Gesunderhaltung ihrer Zähne.

 

Durch gezielte Vorsorge können Zähne bis ins hohe Alter erhalten bleiben.

Eine gute häusliche Mundhygiene und eine zahngesunde Ernährung sind eine wichtige Voraussetzung, um Karies und Parodontitis entgegenzuwirken.

Trotzdem reichen sie oft im Normalfall nicht aus und eine zusätzliche professionelle Zahnreinigung (PZR) ist notwendig, um hartnäckige Ablagerungen und bakterielle Beläge (Plaque) an schwer zugänglichen Zahnflächen zu beseitigen.

 

Die PZR ist als Intensivreinigung zu verstehen, bei der alle krankmachenden und kosmetisch störenden Beläge auf der Zahnoberfläche entfernt werden.

Durch die Bakterienreduktion ist sie auch eine unterstützende und vorbeugende Behandlung von folgenden allgemeinmedizinischen Erkrankungen:

  • Diabetes
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Impotenz
  • Kinderlosigkeit
  • Frühgeburten
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Entzündungen im Körper
  • Alzheimer
  • Lungenerkrankungen
  • Magen-Darmerkrankungen

 

Die professionelle Zahnreinigung (PZR) trägt wesentlich dazu bei, das Kronen, Brücken, Implantate und anderer Zahnersatz länger halten.

 

Der Umfang einer PZR richtet sich nach der individuellen Situation und kann bis zu 1 Stunde erfordern.

 

Leistungsinhalte der PZR:

  • zahnmedizinische Untersuchung durch den Zahnarzt/in
  • Entfernung harter (Zahnstein und Verfärbungen) und weicher (bakterielle Beläge-Plaque) Ablagerungen auf Zahn-und Wurzeloberflächen
  • Reinigung der Zahnzwischenräume
  • Politur der Zähne
  • Fluoridieren der Zähne
  • Ausführliche Anleitung und Beratung zur Mundhygiene (z.B. Einsatz von Zahnseide und Interdentalbürsten)

 

Obwohl die PZR eine medizinisch notwendige Maßnahme ist, ist sie nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen enthalten.

Innovative Krankenkassen zahlen einen Zuschuss-bitte informieren sie sich bei ihrer Krankenkasse.

 

Bei Inanspruchnahme einer PZR informieren wir sie vorher über anfallende Kosten, da der Umfang der Behandlung sich immer nach der individuellen Situation (Zahnzahl) richtet.

Individualprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen

Bis zum vollendeten 18.Lebenjahr ist die Individualprophylaxe Leistungsbestandteil der gesetzlichen Krankenkasse.

Die Individualprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen in unserer Praxis wird von speziell geschulten Prophylaxeassistentinnen durchgeführt und beinhaltet folgende Leistungen:

 

  • Aufklärung über eine gute Mundhygiene
  • Aufklärung über zahngesunde Ernährung
  • Anfärben der Zähne, um auf Putzdefizite hinzuweisen
  • Demonstration und Anleitung von Zahnputztechniken (Zahnputzschule)
  • Erfolgskontrolle und Nachreinigung durch die Prophylaxeassistentin
  • Fluoridieren des Zahnschmelzes zur Zahnhärtung und Kariesprophylaxe
  • Abschlußuntersuchung und Befundaufnahme durch den behandelnden Zahnarzt/in
  • Fissurenversiegelungen werden bei Bedarf durch den Zahnarzt/in ausgeführt
Parodontitis

Parodontitis ist eine ernstzunehmende Zahnfleischerkrankung, die häufig mit Zahnfleischbluten und Zahnfleischrückgang beginnt. Sie wird durch Bakterien verursacht und führt zum Zahnverlust. Eine genetische Komponente wird diskutiert.

 

Die Parodontitisbakterien belasten den gesamten menschlichen Körper und sind für folgende Krankheitsbilder mit verantwortlich bzw. beeinflussen sie stark:

  • Diabetes
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Impotenz
  • Kinderlosigkeit
  • Frühgeburten
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Entzündungen im Körper
  • Alzheimer
  • Lungenerkrankungen
  • Magen-Darmerkrankungen

 

Um ihre Gesundheit zu erhalten, ist es zwingend erforderlich, alle Maßnahmen zu ergreifen, damit es nicht zu einer Parodontitis kommt und eine bestehende Erkrankung schnellstens therapiert wird.

 

Unser Praxisteam ist qualifiziert und unterstützt sie gerne bei dieser Behandlung.

Die Mitarbeit des Patienten ist bei dieser Therapie ein entscheidendes Erfolgskriterium.

 

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt einen Großteil der entstehenden Behandlungskosten.

Sollte eine Behandlung notwendig sein, werden sie über alle entstehenden Kosten umfassend informiert.

 

Eine Parodontitisbehandlung ist nicht durch eine einmalige Therapie heilbar und erfordert eine regelmäßige Kontrolle und Individualprophylaxe.

 

Um die Belastung des Patienten durch Antibiotika während der Behandlung zu vermeiden, besteht die Möglichkeit, die Parodontitiskeime durch den Einsatz eines Lasers (photodynamische Therapie) zu behandeln.

Schienentherapie-CMD

CMD-Kraniomandibuläre Dysfunktion ist ein sehr komplexes Krankheitsbild,

dessen Ursachen sehr vielfältig sind und zum Teil ausserhalb der Zahnmedizin liegen.

 

Typische Symptome können sein:

  • Kiefer- und Kiefergelenkschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Ohrenschmerzen
  • Gesichtsschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Tinnitus

In Zusammenarbeit mit spezialisierten Physiotherapeuten klären wir vor Behandlungsbeginn mögliche Ursachen ausserhalb unseres zahnmedizinischen Fachbereichs ab.

 

Ziel einer Schienenbehandlung ist die Herstellung eines funktionellen Gleichgewichtes zwischen Biß, Kaumuskulatur und Kiefergelenk.

Diese sogenannte physiologische Zentrik des Gebisses muss mit speziellen Messverfahren ermittelt werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

 

Die Okklusionsschiene ist damit ein Therapiemittel um bestehende Störungen auszugleichen und den Körper im weitesten Sinne ins Gleichgewicht zu bringen.

 

Über Kosten werden sie vor der Behandlung aufgeklärt.

Schnarch-und Apnoe-Therapie

Schnarchen ist nicht nur ein akustisches Problem, sondern führt häufig auch zu Atemaussetzern. Zunge und Rachenmuskulatur erschlaffen im Schlaf und blockieren so den Atemweg. Die Folge sind Atemstillstände und um nicht zu ersticken reagiert das Gehirn mit einer Weckreaktion, die der Schlafende selbst nicht bemerkt. Dadurch kommt es zu einem umerholsamen, krankhaftem Schlaf.

 

Folgen für den Patienten:

  • Konzentrationsstörungen
  • Tagesmüdigkeit
  • Sekundenschlaf mit erhöhter Unfallgefahr im Strassenverkehr
  • Sauerstoffsättigung im Blut sinkt
  • Herzinfarkt- und Schlafanfall- Risiko steigt
  • Bluthochdruck und Diabetes werden negativ beeinflusst

 

Die Therapie erfolgt durch eine Schiene, die den Unterkiefer nach vorne verlagert, und dadurch den Rachen weitet. Diese Schienen werden als Unterkieferprotrusionsschienen oder auch Schlafapnoe-Schienen bezeichnet.

 

Als Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Schlafmedizin (DGZS) haben wir die erforderliche Qualifizierung und führen diese Behandlung nur entsprechend den Richtlinien in Zusammenarbeit mit einem HNO-Arzt durch.

Praxis Infos

Patienten Infos

Info über Zusatzversicherungen

Bei einer Zusatzversicherung sollte man darauf achten, das in dem Vertag bzw. Tarif Implantate, Vollkeramikkronen/ Cerec - Kronen, Inlays, ZE im Allgemeinen und evtl. sogar  Kunststofffüllungen und prof. Zahnreinigungen enthalten sind. Eine Zusatzversicherung...

mehr lesen