Bei einer Zusatzversicherung sollte man darauf achten, das in dem Vertag bzw. Tarif Implantate, Vollkeramikkronen/ Cerec – Kronen, Inlays, ZE im Allgemeinen und evtl. sogar  Kunststofffüllungen und prof. Zahnreinigungen enthalten sind.

Eine Zusatzversicherung sollte nicht abhängig von der Kassenbeteiligung sein. Die Krankenkasse übernimmt Befundbezogene Festzuschüsse im Rahmen einer Regelversorgung und diese beinhaltet keine Implantate und keine Vollverblendungen bzw. Vollkeramikkronen und auch ansonsten nur einfache Versorgungsformen, die ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich sind. So wird z.B.: ein Kiefer mit 4 Zähnen Restzahnbestand mit evtl. 4 Kronen und einer Modellgussprothese versorgt. Es gibt aber wesentlich schönere und funktionell Bessere Versorgungsformen. Diese zusätzlichen Kosten sollte man darum mit einer Zusatzversicherung abdecken. So kann man sich frei von finanziellen Sorgen, für eine höherwertige Zahnersatzversorgung und somit für eine bessere Qualität und auch bessere Ästhetik im sichtbaren Bereich im Mund entscheiden.

Wann abschließen?

Eine Zusatzversicherung sollte spätestens dann abgeschlossen werden, wenn es zu immer großflächigeren Zahnfüllungen kommt und es absehbar ist, dass die Zähne mit Kronen oder Inlays versorgt werden müssen.

So umgeht man die Hürde einer anfänglichen Staffelung der Zahlungen der Versicherer, oder gar ein verzögerter Zahlungsbeginn mit Wartezeit in den ersten Vertragsmonaten.

Sie können sich gern an

Frau Annett Mechelk  Rezeption/ Abrechnung / Praxismanagement

wenden, falls Fragen zu einer Zusatzversicherung bestehen.